Der Religionsunterricht für die Schülerinnen und Schüler in der Primarschule Ettingen wird in allen sechs Schuljahren erteilt und wird ökumenisch durchgeführt. Dies bedeutet, dass Kinder der verschiedenen Konfessionen gemeinsam unterrichtet werden. Im dritten Schuljahr findet der Unterricht auf Grund der Vorbereitung zur ersten Hl. Kommunion ausnahmsweise in konfessionellen Gruppen statt.

In der Oberstufe bzw. Sekundarschule Känelmatt in Therwil findet der Religionsunterricht ab Schuljahr 2016/17 in der 7. Klasse im Wochenrhythmus und in der 8. Klasse an Projektnachmittagen statt. Im laufenden Schuljahr 2015/16 findet in der 7. und 9. Klasse kein Religionsunterricht statt. Die Kinder bzw. die Jugendlichen werden von einer reformierten oder von einer katholischen Fachperson, nach dem ökumenischen Rahmenplan des Kantons Basel-Landschaft unterrichtet.

Mit unserem kirchlich verantworteten, ökumenischen, aber konfessionell offenen Religionsunterricht fördern wir folgende Grundkompetenzen:

  • Die Schülerinnen und Schüler verstehen Grundbegriffe der religiösen Sprache und können sich mit anderen kritisch über religiöse Themen unterhalten.
  • Die Schülerinnen und Schüler erfahren ihren Glauben als stärkend und begegnen anderen Formen des Glaubens mit Respekt.
  • Die Schülerinnen und Schüler betrachten Heilige Schriften als Texte, die Glaubensinhalte umschreiben und weitergeben möchten.
  • Die Schülerinnen und Schüler sind in der Lage, einzelne Bibelstellen selbstständig nachzuschlagen, um mehr über das Leben von Jesus und den ersten Christus Gläubigen zu erfahren.
  • Die Schülerinnen und Schüler erkennen in der Biografie einer Persönlichkeit Spuren von Gottes Wirken und ermessen, wie wegweisend diese für das eigene Leben sein können.